schatten
schatten

Der „natürlich gute Teller“ in den Häusern zum Leben

Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) ist mit 30 Wohnhäusern, 9.000 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie 3.500 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern österreichweit der größte Anbieter für die Betreuung von Seniorinnen und Senioren. Die Küchenchefs der Organisation erstellen zur Verpflegung der BewohnerInnen ihre eigenen Speisepläne, die sich an ernährungsphysiologischen Richtlinien orientieren. Dabei entstand die Idee für den „Natürlich guten Teller“. Für alle Speisen in diesem Programm wurde ein Kriterienkatalog entwickelt, der vier Muss-Kriterien (biologisch, saisonal, weniger Fleisch und nachhaltig gefangener Fisch) und sechs Soll-Kriterien (natürlich pflanzlich, regional, fair, selbst gekocht, weniger Verpackung, innovativ) enthält. Die ersten vier Muss-Kriterien werden bei allen Speisen erfüllt, von den Soll-Kriterien bei jedem Gericht mindestens zwei. Seit 2012 wird in allen 30 Häusern der „Natürlich gute Teller“ mindestens drei Mal pro Woche als Mittagessen angeboten. Eine Reduktion der Fleischgerichte und die Verkleinerung der Fleischportionsgrößen haben dabei die größten positiven Auswirkungen auf das Klima.