schatten
schatten

Die Kategorien 2016

Der Österreichische Klimaschutzpreis 2016 wird in vier Kategorien vergeben:

  • Tägliches Leben
    Eingereicht werden können Projekte von Privatpersonen, Initiativen und Vereinen, die Bewusstseinsänderung und Auseinandersetzung mit dem Thema Klimaschutz im Alltag bewirken.
     
  • Gemeinden & Regionen
    In dieser Kategorie sind Aktionen und Projekte gefragt, in denen sich öffentliche Einrichtungen, Gemeinden oder Verbände für den Klimaschutz engagieren und zusammenfinden. Besonderes Augenmerk liegt hier auf einer regionalen und effizienten Energieversorgung sowie auf integrativen Klimaschutz-Konzepten.
     
  • Betriebe

    Gute Chancen haben vor allem jene Projekte, die durch effiziente und nachhaltige Verwendung von Ressourcen und Energie, hohen Innovationsgrad und Verbesserung der CO2-Bilanz hervorstechen. Wichtig sind die Einbettung in die Gesamtstrategie des Unternehmens und eine umfassende Darstellung der Maßnahmen in den Bereichen Gebäude, Mobilität, Energieeffizienz und erneuerbare Energieträger.

    Großbetriebe (> 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und/oder 50 Mio. Euro Umsatz) können auch in der Kategorie Energiewende einreichen.
     

  • Landwirtschaft
    Land- und forstwirtschaftliche Betriebe können ganzheitliche Konzepte einreichen, die auf Treibhausgas-Reduktion in der Produktion und auf nachhaltige Erzeugung von Energie setzen. Darüber hinaus werden Maßnahmen mit Lösungsansätzen zu Erhalt der Artenvielfalt, Ernährungssouveränität, Erhöhung der Ressourceneffizienz, Bodenschutz sowie nachhaltiges Konsumverhalten und Ernährung positiv bewertet.

Die eingereichten Projekte sollten mit Ende der Einreichfrist - zumindest weitgehend - umgesetzt sein.

Die Jury behält sich vor, in Absprache mit den EinreicherInnen Projekte in passendere Kategorien umzuschichten.