schatten
schatten

Ein Dorf als Insel

Energieversorgung Margarethen

Die Idee, Biogas als Treibstoff zu nutzen, ist nicht ganz neu. Neu hingegen ist der Ansatz, das bestehende – leitungsgebundene – Erdgas-Tankstellen-Netz um sogenannte „Insellösungen“ zu bereichern, was Anreize für einen verstärkten Umstieg auf Erdgasautos setzen und der Landwirtschaft auch neue Einkommensquellen eröffnen soll. Schon jetzt wird an knapp 300 Standorten in ganz Österreich Biogas erfolgreich in Form von Strom und Wärme genutzt.

Zeit für den nächsten Schritt: es auch als Treibstoff aufzubereiten. Dass das tatsächlich funktioniert, zeigt die Energieversorgung Margarethen am Moos in Niederösterreich. Hier ging im Dezember 2007 Österreichs erste Biogastankstelle in Betrieb gegangen. Ziel ist es, binnen fünf Jahren 150.000 Kilogramm Treibstoff "methaPUR" zu verkaufen, was einer CO2-Reduktion von etwa 500 Tonnen entspricht. Weitere Vorteile: lokale Erzeugung und damit regionale Wertschöpfung, Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und vergleichsweise geringe Treibstoffkosten gegenüber Benzin oder Diesel.