schatten
schatten

Helden der Straße

Energieinstitut Vorarlberg

Schon jetzt werden in Vorarlberg 14 % aller Alltagswege mit dem Fahrrad zurückgelegt – ein österreichischer Spitzenwert, der aber noch deutlich gesteigert werden soll. Immerhin ist fast die Hälfte aller PKW-Fahrten kürzer als fünf Kilometer, das sind Wege, die meist problemlos auch mit dem Fahrrad erledigt werden könnten.

Doch während das Image des Radfahrens im Freizeitbereich boomt, hat sich das Rad im Alltag noch nicht ganz durchgesetzt. Ein Fahrrad-Wettbewerb, getragen von Gemeinden und Unternehmen, sowie dem Energieinstitut Vorarlberg, könnte dies ändern. Unter dem Motto „Wir suchen die Helden der Straße“ sollen möglichst viele Menschen motiviert werden, für kurze Wege auf das Rad umzusatteln, zum Beispiel in die Schule, zur Arbeit, in die Kirche. Schon 41 Organisationen haben sich im Jahr 2008 als Wettbewerbsveranstalter beteiligt.

Die Palette der Veranstalter reicht von Gemeinden über Unternehmen bis hin zu Schulen und sogar einer Musikkapelle. 4.700 Menschen haben allein zwischen Mitte April und Anfang September mitgemacht und sind gemeinsam 28 Mal um die Erde geradelt, allerdings in kurzen Abschnitten mitten in Vorarlberg.