schatten
schatten

Klimaschutz auf Schiene

Innofreight Speditions GmbH

Von der Straße auf die Schiene ist eine der Devisen für den Klimaschutz im Bereich Transport. Oft scheitert das aber daran, dass das Auf- und Umladen von Gütern aufwändig ist und sich für Betriebe nicht rechnet. Doch das gilt nicht mehr für die Holzbranche.

Das komplexe Konzept „WoodLogistics“ der „Innofreight Speditions GmbH“ schafft perfekte Schnittstellen zwischen Schiene und Straße und eignet sich für sämtliche Produkte der Holzindustrie, von Rund- und Schnittholz über Schnittgut bis hin zu Rinde und Sägespänen. Entwickelt wurde ein „Bausatz“ miteinander kombinierbarer Elemente, darunter ein spezieller Eisenbahnwagen und ein eigenes Drehsystem zur flotten Be- und Entladung über Container. Diese können sowohl mit der Bahn als auch auf LKWs transportiert werden.

Derzeit sind schon 2.000 dieser Systeme an 16 Standorten in Europa im Einsatz, in Österreich zu sehen etwa auf der Strecke Jenbach-Hallein, wo sie für die Firma Binderholz auf der Schiene sind. Am 1. Dezember 2005 fuhr hier der erste Holzschnitzel-Zug mit 19 Wagen ab. Seither konnten fast 33.000 LKW-Fahrten eingespart werden – und ca. 12.000 Tonnen CO2.