schatten
schatten

Labonca Biohof

Labonca Biohof GmbH in Burgau (STMK)

Am Labonca-Biohof der Familie Hackl im steirischen Burgau leben 500 Schweine sowie Hühner und Ennstaler Bergscheckenrinder, eine von Aussterben bedrohte alte Rasse. Sie werden im Freiland gehalten, mit Bio-Getreide und Erbsen gefüttert und dürfen ihre Grundbedürfnisse ausleben. Die Schlachtung der Tiere erfolgt - möglichst angstfrei - in einem eigenen Weideschlachthaus. Der Strom für den Betrieb kommt von einer großen Photovoltaikanlage, wenn nötig wird Ökostrom zugekauft. Das Bio-Fleisch wird teilweise vor Ort weiterverarbeitet und direkt vertrieben oder an Gastronomie- und Hotelleriebetriebe geliefert. Großer Wert wird darauf gelegt, wirklich alle Teile des Tieres – von der Schnauze bis zum Schwanz - zu verwerten. Auch beim Online-Versand wurden neue Maßstäbe gesetzt: Mehrweg-Isolierboxen mit wasserbefüllten Kühl-Akkus werden von der Post CO2-neutral zugestellt und wieder auf den Hof zurücktransportiert.