schatten
schatten

Mostelleria

Edeldestillerie Mag. Josef Fahrthofer

In einem alten Kellerhaus aus dem Jahr 1874 in Öhling bei Amstetten werden interessierte BesucherInnen demnächst Einblick in die Kunst der Herstellung edelster Schnäpse gewinnen können.

Dabei geht es nicht nur darum, die Bedeutung von Apfel- und Birnennutzung für die Region und Wissen über die Erzeugung von Bränden, Geisten und Likören zu vermitteln. Ziel von Mag. Josef Fahrthofer ist auch durch hohe Kosteneffizienz einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die schon vorhandene und derzeit mit Öl betriebene Destillationsanlage wird mit einer Biomassefeuerung ausgestattet. Die entstehende Abwärme wird nicht nur das Kellerhaus beheizen, sondern auch das benachbarte Feuerwehrhaus und die nahe gelegene Volksschule.

Damit können jährlich rund 50.000 Liter Heizöl eingespart werden, das entspricht in etwa 150 Tonnen CO2. Weiterer Pluspunkt: regionale Wertschöpfung – die Biomasseversorgung erfolgt durch umliegende Landwirte, ebenso wie das Obst für die Brände aus lokalem Biolandbau und von Streuobstwiesen.